Runder Tisch für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtlandkreis


Der Runde Tisch für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtlandkreis ist ein informelles und offenes Gremium. In ihm versammeln sich Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Kirche, um sich in einem breiten Bündnis  zu vernetzen und sich gemeinsam für Demokratie und Toleranz und gegen totalitäre und extremistische Bestrebungen einzusetzen. Stichworte dazu sind Freiheit und Menschenwürde. Schirmherrin des Runden Tisches ist die Ev.-Luth. Superintendentin Ulrike Weyer. Sprecher ist Pfarrer Hans-Jörg Rummel. Träger der dazugehörigen Koordinierungsstelle ist die Ev.-Luth. St.-Johannis-Kirchgemeinde Plauen. Neben dem Protest und Widerstand auf der Straße gegen totalitäre Ideologien und neonazistischer Propaganda, organisiert der Runde Tisch auch Veranstaltungen zur politischen Bildung, meist in Kooperation mit anderen staatlichen, zivilgesellschaftlichen und kirchlichen Organisationen in Sachsen.

Ohne Mitwirkung der Kirche, wäre ein so breites Netzwerk nicht möglich geworden. Die Kirchgemeinde versteht ihr Engagement an dieser Stelle daher als einen diakonischen Dienst an der Gesellschaft. Äußerungen des Runden Tisches sind nicht automatisch zugleich Verlaubarungen der Johannisgemeinde.

https://runder-tisch-vogtland.com/

Ulrike Liebscher
Koordinatorin für: Runder Tisch

Runder Tisch für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtlandkreis
Untere Endestr. 4
08523 Plauen
Telefon: 03741-1469776
Mobil: 0172-7542612
E-Mail: ulrike.liebscher@evlks.de